Sold Out Award – für ein volles Haus

Die Bremer lieben Atze Schröder

Wieder einmal füllt der Ausnahme-Comedian die ÖVB-Arena bis auf den letzten Platz und stellte am Samstag, 05.05.2012 vor rund 9.000 Zuschauern sein neues Programm „Schmerzfrei“ vor. Für Atze bedeutet „Schmerzfrei“: Deutschland ist Bananenrepublik, ein kreditwürdiger Bundespräsident, der Verfassungsschutz in schlechter Verfassung und ein ordentlicher Burnout in jedem guten Lebenslauf! Es rappelt an allen Ecken und Enden. Verschnupft stellen wir angesichts der Griechenlandpleite fest, dass der Ouzo nach dem Essen beim Griechen wohl doch nicht umsonst gewesen ist. Bahnhöfe werden unter die Erde gelegt und Atomkraft ist auf einmal doch nicht so gut. Alle wissen nix und keiner genaueres. Nur Atze Schröder schaut dem Treiben amüsiert zu und stellt lachend fest: Alle schmerzfrei! Einmal in Fahrt legte Atze aber erst so richtig los in Bremen und trug Fragen vor, die sich vorher so noch niemand gefragt hatte: Wird Amy Winehouse wiedergeboren? Warum sind zehn deutsche Hausfrauen wertstabiler als 72 Jungfrauen im Paradies? Was hilft gegen brennende Eifersucht? Was treibt Männer ohne Not in eine Sterilisation? Und was kann man bei einem flotten Dreier alles falsch machen? Fragen hatte Atze genug. Wir haben sie nicht alle beantworten können und wollen, aber Atze hat kurz vor seinem schmerfreien Sprung auf die Bühne von Hallen-Chef Peter Rengel (Foto l.) und Veranstalter Stefan Paul, Revue, r.) noch unseren Award in die Hand gedrückt bekommen. Das gab ihm Kraft und Mut. Mit so viel Anerkennung ausgestattet wurde es ein sensationell lustiger Abend.



Die drei schmerzfreien Sitzenbleiber: v.l. Peter Rengel (ÖVB-Arena), Atze Schröder und Stefan Paul (Revue Konzert)