Sold Out Award – für ein volles Haus

Special SO(U)LD OUT AWARD für Planet Erde

"Nicht nur eine Serie, sondern ein TV-Ereignis…Planet Erde ist überwältigendes Fernsehen", schrieb der britische GUARDIAN zum Sendestart der Planet Erde-Reihe der BBC. Und in der Tat sprengen die Planet Erde-Serien alle bisherigen Grenzen der Naturdokumentation. Sie zeigen unsere Welt, wie wir sie bislang nicht kannten, nehmen uns mit an Orte, die wir nie zuvor gesehen haben und liefern uns unglaubliche Augenblicke und Eindrücke. Mehr als fünf Jahre dauerten die Dreharbeiten für die einzigartige Serie, 40 Kamerateams waren dafür an über 200 Drehorten in allen Ecken der Welt im Einsatz – filmten an Land, unter Wasser und aus der Luft. Aus 10.000 Stunden Film entstand nicht weniger als eine Neu-Bestimmung der Natur- und Tier-Dokumentation: Spektakulär, grandios, umwerfend. Nachdem Planet Erde bislang auf den Fernsehschirm beschränkt war, kam die Live-Adaption der Erfolgsserie endlich nach Deutschland und Österreich: Planet Erde – Live In Concert. 13 Städte standen vom 21. Februar bis zum 14. März auf dem Tourplan, neben Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln, Stuttgart, München und Wien am 11. März 2015 auch Bremen mit der ÖVB-Arena. Speziell für Planet Erde – Live In Concert zusammengestelltes Material mit den spektakulärsten Aufnahmen, außergewöhnlichsten Geschichten und dramatischsten Momenten der Doku-Reihe wurde dabei in ausgezeichneter HD-Qualität auf eine gigantische, mehr als 240 qm große Leinwand projiziert. Dazu lieferte das 80-köpfige "The City of Prague Philharmonic Orchestra" unter der Leitung von Matthew Freeman live den aus der Feder von George Fenton stammenden Soundtrack. Unterstützt wurde das Orchester dabei von der Stimmakrobatin, Sängerin, Songschreiberin, Geigerin und Pianistin Alice Zawadzki. Planet Erde – Live In Concert-Moderator Max Moor berichtet dazu gekonnt locker und informativ über die Arbeit der Tierfilmer und nimmt die Zuschauer zwei Stunden lang mit auf ein rauschhaftes akustisch-visuelles Abenteuer, von den tiefsten Höhlensystemen der Welt bis zu den Himalaya-Gipfeln, von den Eiswüsten bis zum tropischen Dschungel, vom Kalahari-Ödland bis zu den Weiten unserer Ozeane. Mit 8.000 begeisterten Zuschauern war die ÖVB-Arena ausverkauft. Den dafür verliehenen SOLD OUT AWARD nahmen Sängerin Alice Zawadski, Dirigent Matthew Freeman und Moderator Max Moor entgegen und freuten sich zusätzlich noch über ein paar kleine Geschenke, die sie an die Hansestadt Bremen und an die Stadtmusikanten erinnern sollten. Wie fasste Dirigent Freeman den Abend treffend zusammen: „What a great Arena, what a great audience, what a nice award – see you next year in Bremen”. Mit “nice award“ meinte Freeman die extra angefertigte Special (U)niverse Edition, bei der das eingefügte “U” bei SO(U)LD für Universe und Unique steht.



 
 


v.l.n.r. Szemetat, Göpfert, Moor, Zawadski, Freeman, Höllings 
 


 
 


 
 


Max Moor und Alice Zawadski tragen sich bei Projektleiterin Manou Gernat ins Gästebuch ein
 


Alice Zawadski freut sich über den Wein aus dem Bremer Ratskeller
 


Überraschung für Max Moor