Sold Out Award – für ein volles Haus

Ticket-Alarm im AWD-Dome

Tut uns leid! Nein, haben wir nicht! Zusatzkonzert wird es nicht geben! Das waren die Standardanworten am Telefon auf Ticketanfragen zum AC/DC-Konzert am 11. März 2009 im AWD-Dome. Bereits am 10. Oktober 2008 startete um 20:00 Uhr die verbindliche Ticket-Reservierung per Internet für die fulminante Comeback „Black-Ice“-Tour der Rockband AC/DC aus Australien auf der Ticket-Service-Seite „eventim.de“. Die Reservierungsmeldung schlug bei den Fans ein wie ein Starkstromschlag. Bereits 12 Minuten später waren alle Tickets vergeben. Und mit „alle Tickets“ waren auch wirklich „alle“ gemeint. Ausverkaufte Deutschlandtournee. SOLD OUT. Egal ob Leipzig (05.03.09), Düsseldorf 07.03.09), Oberhausen (09.03.09), Bremen (11.03.09), Dortmund (15.03.09), Frankfurt (25.03.09) oder München (27.03.09). SOLD OUT! Oder genauer gesagt: Ausreserviert!

Claus Kleyboldt, Geschäftsführer des AWD-Dome freute sich: „Wir haben es geahnt, aber das es so schnell geht, hätten wir nicht gedacht. Auf jeden Fall werden wir der Band unseren SOLD OUT AWARD überreichen und hoffen, dass die darin verwendete Glasscheibe nicht zerspringt und der gigantische Sound unseren AWD-Dome nicht bröckeln lässt.“

Seit 1974 produzieren die Australier Rockklassiker am Laufband und setzen diese thema¬tisch auf der Bühne konsequent um: So gehören die Riesenglocke von „Hells Bells“, die Abrissbirne von „Ballbreaker“ oder die Kanonen und Donnerschläge von „For Those About To Rock“ zur jeder großen Show! Fünf Jahre haben die Fans warten müssen, bis Angus Young (lead guitar) sein traditionelles Bühnenoutfit (die Schuluniform) wieder anziehen wird und mit seinen Mitstreitern Brian Johnson (v), Malcolm Young (g), Cliff Williams (b) und Phil Rudd (dr) beweisen wird, wer die wahren Meister des Rock’n’Roll, die Gladiatoren des Hardrock, sind. Ihre explosive Mixtur aus gigantischer Show, donnernden Gitarren und peitschenden Beats bringen sie in dieser einmaligen Konzertreihe zur Detonation. Info: Zu ihrem Namen AC / DC kam die Band 1973 durch Margret, die Schwester der beiden Gründungsmitglieder Malcom und Angus Young. Sie sah die Aufschrift AC / DC (Alternating Current / Direct Current – Wechselstrom / Gleichstrom) auf der Nähmaschine der Familie und fand, dass diese Abkürzung die kraftvolle Musik der Band ideal symbolisieren würde.