Sold Out Award – für ein volles Haus

Paul Potts kam, sang und rührte das Publikum zu tränen

„Nessun dorma“ und der Telekom Spot haben ihn in Deutschland bekannt gemacht und seine Stimme hat die Menschen zu Tränen gerührt. Er hat es geschafft seine Konzertbesucher, die Ihn in den ausverkauften Hallen frenetisch gefeiert haben, jeden Abend glücklich zu machen und in „Gänsehaut-Stimmung“ zu versetzen.

Dafür gab es in Bremen vom AWD-Dome erstmalig die Auszeichnung SOLD OUT AWARD, die der Künstler gerührt und dankend annahm, sich aber, bescheiden wie er immer noch ist, bei der Übergabe nicht fotografieren ließ.

„Ich warte die ganze Zeit darauf, dass jemand kommt, mich zwickt und sagt: „Wach auf, Paul, es ist Zeit, zur Arbeit zu gehen, du bist wieder spät dran’. Ich fühle mich wie auf einer Achterbahnfahrt, eine nervenaufreibende Reise ins Unbekannte. Aber ich will auf gar keinen Fall aussteigen!“

Paul Potts, der am 13. Oktober 1970 als Sohn einer Supermarktkassiererin und eines Busfahrers in der Nähe von Bristol geboren wurde, hatte zwar in seiner Jugend ein paar Auftritte im Amateurbereich, jobbte aber trotz abgeschlossenem Philosophiestudiums als Regalauffüller in einem Supermarkt und zuletzt als Handyverkäufer.

Hätte es „Britain’s Got Talent“ nicht gegeben, Paul Potts hätte das Singen möglicherweise komplett aufgegeben. Die „Talentshow für die Generation von heute“, die von Simon Cowell ersonnen und seiner Entertainment-Firma Syco TV co-produziert wurde, erreichte sowohl in den USA als auch England hohe Einschaltquoten – mehr als dreizehn Millionen Zuschauer waren alleine in Großbritannien Zeuge von Pauls Sieg.

Sein erster Auftritt vor der Jury in Cardiff war dagegen – gelinde gesagt – seltsam. Fast entschuldigend, überhaupt anwesend zu sein, betrat Potts eine Woche vor dem Finale in seinem mittlerweile legendären 35-Pfund-Anzug die Bühne, um Simon Cowell und seinen Kollegen Amanda Holden und Piers Morgan zu verkünden, dass er nun eine Oper sänge. Keine Gedanken verschwendeten die drei von der Jury in diesem Augenblick an die Möglichkeit, der zukünftige Gewinner des Wettbewerbs könnte vor ihnen stehen. Bis Paul Potts den Mund öffnete und zu singen begann.....



 
 


 
 


 
 


v.l. Örtlicher Veranstalter Lothar Behnke (Programm Concept) und Hallen-Chef Claus Kleyboldt (AWD-Dome)